hochzwei_bioenergie_header.jpg

BioEnergie Gettorf

Offen für Neues

Um die Bürgerinnen und Bürger Gettorfs beim Ausbau des örtlichen Nahwärmenetzes mitzunehmen, ist die BioEnergie Gettorf stets zum Dialog bereit – jetzt auch in einem einladend gestalteten Büro direkt im Ortszentrum.

Aufgabe

Ziel der BioEnergie Gettorf war es, ihr neues Büro so zu gestalten, dass es einerseits zum Look des Unternehmens passt, andererseits offene Türen symbolisiert. So sollte ein Vertriebs- und Beratungs-Hotspot entstehen, dessen moderne Anmutung mit dem zukunftsorientierten Projekt der lokalen Energiewende einhergeht. HOCHZWEI nahm sich dieser Aufgabe an und setzte zudem flankierende Kommunikationsmaßnahmen um. 

hochzwei_bioenergie_slider_01.jpg
hochzwei_bioenergie_slider_02.jpg

Umsetzung

Sympathische Präsenz zeigen, dieses Vorhaben wird durch die Gestaltung von HOCHZWEI unterstützt. Bereits auf dem Gehweg vor dem Büro wird dank Aufsteller und Beachflags auf die geöffneten Türen aufmerksam gemacht. Auch die Schaufenstergestaltung lässt keinen Zweifel aufkommen, wer hier zuhause ist, und bietet genug Platz für interessierte Blicke in den Innenraum. Zusätzlich ist ein Monitor als Blickfang installiert, über den eine kleine Präsentation abgespielt wird, die auch außerhalb der Öffnungszeiten erste Informationen liefert.

Großflächige Bilder in den Büroräumen zeigen zum einen Regionalität, zum anderen haben sie eine schallschluckende Wirkung.

Um die Eröffnung des Büros medial zu begleiten, wurden neben der Vorbereitung einer Pressemitteilung auch Anzeigen für die Ortsblätter gestaltet sowie die Internetseite der BioEnergie Gettorf auf den neuesten Stand gebracht.  

Darüber hinaus hat HOCHZWEI Flyer konzipiert, die Hauseigentümer über die Möglichkeiten und Vorteile eines Anschlusses an das Nahwärmenetz informieren.

Ergänzend zu der fortlaufenden monatlichen Betreuung unterstützt HOCHZWEI beratend bei der Netzwerkpflege, unter anderem bei der aktiven Einbeziehung der Mitarbeiter von ttp.