h2_summi_header.jpg

BioEnergie Gettorf

Kinderleicht erklärt

Klimafreundlich produzierte Energie ist eine feine Sache. Aber wie erklärt man Kindern, was es mit dem Konzept auf sich hat und warum es auch für ihre Zukunft relevant ist? Na klar, mit einem Bienen-Comic, den HOCHZWEI für die Öffentlichkeitsarbeit der BioEnergie Gettorf als handliches Bilderbuch realisierte.

Aufgabe

Die BioEnergie Gettorf ist mit ihrer Nahwärme einer der Vorreiter der lokalen Energiewende im Norden. Bei der Kommunikation des geplanten, ganzheitlichen Energiekonzepts inklusive Solarstrom, E-Mobilität und Glasfaser-Internet, hat das Unternehmen auch die Jüngsten im Blick. HOCHZWEI wurde damit beauftragt, ein kompaktes Bilderbuch – nach der Idee von Erk Friedrichs, des Vertriebsleiters der BioEnergie Gettorf – herzustellen, in dem kindgerecht die Vorteile grüner Energie in Gettorf vermittelt werden: mit schönen Illustrationen, charmanten Hauptfiguren und einer einprägsamen, lustigen Geschichte.

h2_summi_slider_01.jpg
h2_summi_slider_02.jpg
h2_summi_slider_03.jpg

Umsetzung

Wenige Tiere stehen so sehr für die Auswirkungen des menschengemachten Klimawandels wie Bienen – denn sie gehören zu den Lebewesen, die massiv unter Temperaturschwankungen leiden. Gleichzeitig sind die pelzigen, Honig produzierenden Insekten bei Kindern große Sympathieträger. Daher wurden zwei Bienen als Hauptfiguren der Storyline des Comics gewählt, Titel: „Summi & Brummi haben einen Traum. Eine Geschichte mit Zukunft.“ Die Figuren und Orte sind liebevoll gezeichnet und haben aufgrund des einzigartigen Stils einen Wiedererkennungswert.

Die Storyline folgt den beiden Bienen, wie sie in der Gegenwart in Gettorf Honig sammeln, dabei aber die schlechte Luft bemängeln. Nach getaner Arbeit legen sich Summi und Brummi schlafen und träumen von einem Gettorf in der Zukunft, in dem die Luft sauber ist. Im Traum gehen sie der Sache auf den Grund und stellen fest, dass die gute Luftqualität direkt mit der klimafreundlichen, günstigen Energie zusammenhängt, die vor Ort von der BioEnergie Gettorf produziert wird und die jede Menge Vorteile mit sich bringt: So entdecken sie z. B. Elektroautos, die über Ladesäulen mit Solarenergie betankt werden, das mit Biogas betriebene Heizhaus und Glasfaseranschlüsse für schnelles Internet.

Kindgerecht werden die Zusammenhänge in einfachen, humorvollen Dialogen zwischen den Bienen dargestellt, mit dem Fazit: „Wie gut, dass es die BioEnergie gibt! Die Luft ist besser und alle haben mehr Geld im Portemonnaie.“ Damit gibt der Comic einen Ausblick darauf, was in Zukunft für die Bevölkerung in der Region möglich ist, wenn der Großteil auf die grüne Energie der BioEnergie Gettorf umsteigt. Außerdem lernen die Kinder spielerisch, wie wichtig der Klimaschutz ist und wie sie selbst später einmal dazu beitragen können. Ein Plus: Das Bilderbuch hat ein handliches, quadratisches Format, ähnlich den bekannten Pixibüchern, so dass es gut in jede Tasche passt und ein effizientes Instrument der zielgruppenspezifischen Öffentlichkeitsarbeit darstellt. Was dieses Medium darüber hinaus so einzigartig macht, ist, dass die Idee zum Buch direkt auf den Mitarbeiter Erk Friedrichs zurückgeht und auch innerhalb der Unternehmerfamilie und ihren Kindern mit viel Herzblut weiterentwickelt wurde.