h2_einblicke_corporateDesign_header.jpg

Einblicke

Keine Marke ohne Corporate Design

Wer braucht schon ein Corporate Design, wenn er bereits ein Logo hat? Diese Frage wird in der Praxis häufiger gestellt, da oftmals Unklarheit darüber besteht, was sich hinter dem Begriff bzw. seiner geläufigen Kurzform, CD, eigentlich genau verbirgt.

Statt einer geschliffenen Definition hilft hier ein einfacher Vergleich – und zwar von Visitenkarte, Briefpapier, Broschüren, Internetseite & Co. Sehen sich diese ähnlich? Falls ja: Super, dann haben Sie offensichtlich bereits ein Corporate Design! Falls nein: Dann sehen Sie das Problem vor Augen. Denn was im direkten Vergleich fehlt, fehlt auch Ihren Kunden: der Wiedererkennungswert.

Was gehört alles dazu?

Ein Corporate Design besteht aus mehreren Elementen, deren formales Zusammenspiel nach dem Entwurf von uns im so genannten Brand Manual (oder Styleguide) genau definiert wird.

Neben dem Logo, als Herzstück, sind dies vor allem Schriften und Farben, welche – je nach Unternehmen – auch als codierende Farbfamilie Anwendung finden können. Darüber hinaus können zum CD auch Formen und Strukturen gehören, die als wiederkehrende Bestandteile im Design zum Einsatz kommen.

Wird das nicht langweilig?

… wenn alles gleich aussieht? Ein CD konsequent zu befolgen, erfordert Disziplin, Genauigkeit und Durchhaltevermögen. Zwar ist der spontane Wunsch nach Abwechslung verständlich, aber im Sinne eines stringenten Markenaufbaus kontraproduktiv. Der Effekt, sich selbst satt gesehen zu haben, tritt in Unternehmen häufiger auf und wird oftmals fehlinterpretiert. So ist er kein Signal für dringende Veränderung, sondern für den erfolgreichen Einsatz des CDs. Schließlich umgibt einen das eigene Design tagtäglich, während der (potentielle) Kunde wiederum nur Ausschnitte davon wahrnimmt. Ergeben diese sporadischen Berührungspunkte jedoch ein konsistentes Bild, zahlt dies unmittelbar auf die Marke ein.

CD oder CI?

CD, CI, was zum Verwechseln klingt, ist in der Praxis ein erheblicher Unterschied. Denn während das Corporate Design den Auftritt als Marke nach außen bestimmt, umfasst die Corporate Identity das alles und noch viel mehr. Sie beschreibt die Identität eines Unternehmens mit all seinen Zielen und Werten, seiner Geschichte, seinen Kompetenzen und Akteuren. Somit ist CI auch CD, aber CD noch lange nicht CI.  

Soweit die Theorie. Wenn Sie in der Praxis Interesse an einer Neu- oder Umgestaltung haben, sprechen Sie uns als Corporate Design-erfahrene Agentur gerne an: Kontakt