h2_internetseiteheader_01.jpeg

Einblicke

Wie entsteht eine neue Website?

Um diese Frage zu klären, bedarf es vor allem eines: der teamübergreifenden Zusammenarbeit. Und nicht zu vergessen: des HOCHZWEI-typischen strategischen Gesamtblicks.

Ein Unternehmen ohne Website? Heute quasi unvorstellbar. Schließlich bietet das Internet die Möglichkeit, Menschen auf der ganzen Welt Angebote, Dienstleistungen und Botschaften näherzubringen. Kein Wunder also, dass die Erstellung und Pflege von Webauftritten eines der Produkte aus dem HOCHZWEI-Portfolio ist, das unsere Kunden am häufigsten in Anspruch nehmen.

Aber wie entsteht so eine Website nun überhaupt? Und wie ist sichergestellt, dass sie beim Besucher die gewünschte Wirkung erzielt?

Der Startschuss

Wie bei allen HOCHZWEI-Projekten haben unsere Kunden bei der Realisierung von Websites grundsätzlich einen festen Ansprechpartner aus der Projektleitung. Dieser steht ihnen bei allen Fragen und Wünschen zur Seite und koordiniert den Prozess. Darüber hinaus kommen Experten aus verschiedenen Fachbereichen zusammen: von Konzeption und Text über Grafikdesign und Programmierung bis Online-Redaktion. So können wir gewährleisten, dass unser gesamtes Know-how in die Umsetzung einfließt.

Um von Anfang bis Ende in eine klare gemeinsame Richtung zu arbeiten, entsteht im ersten Schritt ein Konzept. In enger Zusammenarbeit zwischen Projektleitung und Konzeption werden hierin zunächst Analysen zum Ist-Zustand des aktuellen Außenauftritts und der Unternehmens-USPs sowie der Vergleich zu möglichen Mitbewerbern vorgenommen. Außerdem werden Antworten definiert auf strategische Fragen wie:

  • Was soll der Webauftritt bewirken? (Ziel und Wirkung)
  • Wen soll die Website ansprechen? (Zielgruppe)
  • Wie wird angesprochen, um die gewünschte Wirkung zu erzielen? (Wording und Bildsprache)

Aus der Theorie in die Praxis

Auch Teil des Konzeptes sind konkrete Entwürfe zum Screendesign und der Sitemap, die die grafische Darstellung und die inhaltliche Struktur des Internetauftritts festlegen. Damit der Kunde sich so früh wie möglich ein genaues Bild seiner zukünftigen Website verschaffen kann, wird ein Klickdummy – ein klickbarer Prototyp der Internetseite – für die Startseite sowie eine Unterseite beispielhaft erstellt. Da nicht jedes Design durch jedes beliebige Content Management System abzubilden ist, beraten wir unsere Kunden gerne bezüglich der Wahl des richtigen CMS – immer entsprechend der individuellen Anforderungen, Bedürfnisse und Voraussetzungen.

Um sicherzustellen, dass die Internetpräsenz und weitere Werbemittel zukünftig ein harmonisches Gesamtbild abgeben, orientiert sich das Screendesign gegebenenfalls an einem bestehenden Corporate Design. Liegt zu diesem Zeitpunkt noch kein einheitliches CD vor oder ist das vorhandene nicht mehr zeitgemäß, widmen sich unsere Grafikdesigner im Zuge des Screendesigns optional der Überarbeitung des bestehenden oder der Entwicklung eines neuen Corporate Designs.

Under construction

Sind das Screendesign und die Sitemap final abgestimmt, macht sich das nächste Team ans Werk: die Programmierung. Eine Selbstverständlichkeit im Rahmen der zeitgemäßen Programmierung ist das responsive Design. Dieses ermöglicht die optimale Darstellung der Website auf allen Endgeräten – von Smartphones über Tablets bis zu PCs. Der Großteil der Internetpräsenzen bei HOCHZWEI werden heute mit TYPO3 programmiert. Gründe dafür sind neben der Möglichkeit, individuelle Wünsche durch neueste Features maßgeschneidert umzusetzen, auch die enorme Sicherheit und Datenschutzkonformität des Systems. Gleichzeitig kann der Kunde sich zukünftig auch ohne technische Vorkenntnisse selbst um die redaktionelle Pflege der Seite kümmern.

Auch die Texter sind in dieser Phase nicht untätig: Während die Programmierung noch an der technischen Umsetzung werkelt, entsteht im Text-Team bereits sämtlicher Inhalt. Je nach Bedarf wird dieser neu verfasst oder existierendes Material entsprechend der im Konzept definierten Ansprache, Wirkung etc. überarbeitet. Zusätzlich werden für alle Seiten SEO-Texte mit relevanten Keywords erstellt, um die Website bestmöglich für ein gutes Suchmaschinen-Ranking bei Google & Co. vorzubereiten. Damit Content sowie Wording den Bedürfnissen des Unternehmens entsprechen, findet auch in diesem Schritt eine enge Abstimmung zwischen Kunde und zuständigem Projektleiter statt.

Bitte recht freundlich!

Bekanntlich sagt ein Bild mehr als tausend Worte – oder zumindest reichen Worte allein oft nicht aus. Im Rahmen der Unternehmenskommunikation gilt dieses Prinzip übrigens nicht nur für die Werbung neuer Kunden, sondern auch fürs Recruiting. Denn Faktoren wie Vertrauen und Menschlichkeit spielen in beiden Bereichen eine ganz entscheidende Rolle. Deshalb ist es für den Webauftritt wichtig und sinnvoll, möglichst wenig auf Stockbilder zurückzugreifen und stattdessen auf Aufnahmen aus dem eigenen Alltag und Umfeld zu setzen. Insbesondere bewegte Bilder – sowohl als Realfilm als auch Animation – gehören heute zum zeitgemäßen Internetauftritt. Sie sorgen für Dynamik und bauen eine Nähe zum Besucher auf, die durch reinen Text- und Fotocontent nicht zu erreichen ist. 

Hochwertige Fotos, Schnappschüsse, Mitarbeiterporträts und stimmungsvolle Filmsequenzen sollten dabei für ein einheitliches und professionelles Gesamtbild mit dem strategischen Konzept Hand in Hand gehen. Und nicht nur nach dem Prädikat „schön“ erstellt werden. Um diesbezüglich schnelle Abstimmungen zu gewährleisten, arbeiten wir für unsere Projekte gerne mit unserer Schwesterfirma bewegtbild zusammen.

Wenn die Fäden zusammenlaufen

Hat die Programmierung alle notwendigen Programmierungen programmiert, das Text-Team alle Texte getextet (und abgestimmt), das Grafikdesign alle Grafiken erstellt und die Fotografen alle Fotos fotografiert, erhält die Online-Redaktion das Go für die finalen Schritte. Hier findet nun sämtliches Material seinen Weg auf die Internetseite. Selbstverständlich wird zu diesem Zeitpunkt noch nicht öffentlich sichtbar, sondern passwortgeschützt auf unserem Entwicklungsserver gearbeitet. Erst nach allen finalen Freigaben durch den Kunden zieht die fertige Website dann auf den Zielserver um und geht online.

Unsere Arbeit hört an dieser Stelle jedoch noch nicht auf: Mit Struktur und Blick fürs Detail sorgt das Team nicht nur dafür, dass Inhalte ansprechend präsentiert werden, sondern schult unsere Kunden auch gerne in der Pflege der Seite. Ebenso besteht die Möglichkeit, in die Kunst des Trackings mit Google Analytics eingeweiht zu werden, um Erfolge sichten und messen zu können.

Bei Fragen oder technischen Schwierigkeiten bieten wir auch nach vollendeter Arbeit an der Internetpräsenz telefonischen wie E-Mail-Support. Und sollten im Laufe der Zeit zusätzliche Individualprogrammierungen, Erweiterungen wie ein Onlineshop oder ein Intranet-System im gleichen Screendesign benötigt werden, stehen wir selbstverständlich gerne zur Seite.