Mai 2020 // Wir

Mut zur Digitalisierung in Flensburg

Den braucht es seit Corona mehr denn je. Das Förderprogramm „go-digital“ erleichtert den Schritt nach vorne – mit bis zu 50% Zuschuss zu qualifizierten Leistungen.

Als eines der autorisierten Beratungsunternehmen ist HOCHZWEI sowohl befugt, diese zu erbringen, als auch kundig bei der Beantragung der entsprechenden Mittel. Die Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie steht für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Handwerksbetriebe zur Verfügung, die ihre Geschäftsprozesse nachhaltig, zukunfts- und wettbewerbsfähig aufstellen möchten.

Dabei helfen wir gern – mit ebenso viel Erfahrung wie Kreativität. Und vor allem: mit Konzept.

Wer, wie, was: von der Theorie zur Praxis

Die nachfolgenden FAQs geben einen ersten Überblick über die Fördermöglichkeiten:

Wer kann gefördert werden?

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschließlich des Handwerks mit technologischem Potenzial
  • Beschäftigung von weniger als 100 Mitarbeitern
  • Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsumme des Vorjahres von höchstens 20 Millionen Euro
  • Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland
  • Förderfähigkeit nach der De-minimis-Verordnung

Was kann gefördert werden?

  • Entwicklung einer unternehmensspezifischen Online-Marketing-Strategie
  • Aufbau einer professionellen Internetpräsenz zur Vermarktung
  • Einführung eines eigenen Online-Shops oder Nutzung externer Auktions-, Verkaufs- oder Dienstleistungsplattformen, sowie auch Social-Media-Tools, Website-Monitoring und Content-Marketing
  • Nachgeordnete Geschäftsprozesse eines Online-Shops, wie bspw. die Warenbereitstellung und Zahlungsverfahren

Die Beratungsleistung besteht aus einer grundsätzlich durchzuführenden „Potenzialanalyse und Erstellung eines groben Realisierungskonzeptes“ sowie einer möglichen aufbauenden „Konkretisierung und Umsetzung des Realisierungskonzepts“. Sind uns Ihr Unternehmen und das geplante Vorhaben bereits bekannt, so können die Erarbeitung eines Realisierungskonzeptes und/oder das Projektmanagement ohne vorherige Durchführung einer Potenzialanalyse erfolgen.

Wie läuft eine Förderung ab?

HOCHZWEI kümmert sich in Ihrem Auftrag um alle anfallenden Formalitäten bei der Beantragung der Förderung Ihres Projekts beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Nach Bewilligung des Antrages kann das Projekt starten und muss binnen 6 Monaten abgeschlossen sein. Anschließend stellt HOCHZWEI die Rechnung in Höhe des Eigenanteils des Auftraggebers und erhält den Förderbetrag direkt vom BMWi.

Nichts wie los?! Oder doch noch Fragen?

Sprechen Sie uns einfach an und ergreifen Sie diese Chance für Ihr Unternehmen!

Kontakt

Das könnte Ihnen gefallen

HOCHZWEI bleibt handlungsfähig
März 2020 // Wir
HOCHZWEI bleibt handlungsfähig

Agentur stellt wegen Corona-Virus auf Homeoffice um

Im Zeichen der Zukunft
Oktober 2019 // Wir
Im Zeichen der Zukunft

Kieler Verlegerfamilie Heinrich und die MADSACK Mediengruppe neuer Eigentümer der HOCHZWEI-Gruppe.

Ausgezeichnet - Website der Westküstenkliniken
Januar 2020 // Wir
Ausgezeichnet

Deutschlands Beste Klinik-Website